slider_kitchentalk24

Kitchentalk #24 mit Rebecca Gablé und Claudio Ghin
„Weihnachtsmarkt ist das Wacken des Büro“

Nicht nur dieser Satz ließ das Publikum in schallendes Gelächter ausbrechen. Claudio Gihn, bekannt für seine heiter-schrägen Kurzgeschichten, untermauerte sein Gespür für Pointen mehrfach an diesem Talkabend in der Kulturküche – auf keine Weise selbsteingenommen, sondern schön sympathisch-verschroben. Während er kürzlich sein erstes Buch „Auf einem Auge Herbst“ veröffentlichte, arbeitet Rebecca Gablé gerade an ihrem 16. Roman über das Leben und Lieben im europäischen Mittelalter. Die Bestseller-Autorin hat zwar mittlerweile einen getakteten Schreiballtag, doch die Begeisterung für ihren Traumjob ist ungebrochen. Ob sie denn auch gerne mal im Mittelalter leben wollen würde? „Auf keinen Fall! Ich bin doch nicht bescheuert!“, lacht sie. Die Umstände seien zwar nicht so drastisch wie dargestellt, aber gegen die Neuzeit zu tauschen sei natürlich keine Option. Trotz der unterschiedlichen Schreibwelten – Kurzgeschichte vs. Roman, Moderne vs. Mittelalter – entdeckte man in den 64 Minuten und 49 Sekunden des Talks auch Parallelen. Beide würden nie mit der Hand schreiben, sind am Niederrhein heimisch und natürlich Borussen-Fans. Claudios erste Begegnung mit Gladbachs ruppigem Charme fiel allerdings eher verhalten aus: „Ich kam mit dem Zug für einen neuen Job nach Mönchengladbach und fragte dann am Bahnhof ahnungslos jemanden, wo denn hier die Straßenbahn fahre. Er sagte nur: Du Arschloch!“. Paderborn, seine Jugendheimat, sei natürlich auch eine schöne Stadt, aber halt ganz anders als Gladbach. Oder wie Knippi über Gablés zweiten Wohnsitz Mallorca einwarf: „…wie Mönchengladbach – beide haben auch schöne Seiten!“ Nach heiteren Fachsimpeleien über den Nutzen und Unnutzen von Literaturagenten, klischeehaften Einbandgestaltungen, die Causa Böhmermann und Netzkritik endete ein unterhaltsamer Talkabend mit begeistertem Applaus.

Ihr habt´s verpasst und wollt wissen, wer den Kitchen-Kwizz Matchball für sich entschieden hat? Was laut Selbsteinschätzung das Italienischste an Claudio ist? Und wie es sich anfühlt, das eigene Buch zum ersten Mal um Buchladen zu sehen? Klickt online rein, in Kürze wird die ganze Sendung auf YouTube bereit gestellt!

Weitere Infos gibt’s auf:www.kitchentalk.tv und www.facebook.com/kitchentalk.tv.

Kitchentalk #23: Blut, die Lügenpresse und das Toupet von Jogi mit Nico Holter und Lena Sapper
https://www.youtube.com/watch?v=IL2CYEOTAYA

_DSC8561-webfertig

_DSC8370-webfertig

_DSC8329-webfertig

_DSC8520-webfertig

_DSC8380-webfertig

_DSC8395-webfertig

_DSC8542-webfertig

_DSC8515-webfertig

_DSC8421-webfertig

_DSC8588-webfertig

_DSC8600-webfertig

Kitchentalk TV

Fotos: Sina Layeghi