slider_kitchentalk18_18


Der dreifache Fußbruch oder: Rolle ist Rolle!

Zwei Frauen aus Mönchengladbach mit spannenden Karrieren, großen Heimatgefühlen und einer offensiven Herzlichkeit, die für Begeisterung im Publikum sorgte – der Kitchentalk in seiner 18. Auflage mit Moderatorin und Sportjournalistin Ulrike von der Groeben und Schauspielerin Nina Juraga traf ins Schwarze. Sympathisch machte die Gäste vor allem ihre unkonventionellen Lebensentscheidungen und verborgenen Talente. So läuft Ulrike regelmäßig Marathon unter vier Stunden und hat sich als Frau im Sportressort bei RTL über zwei Jahrzehnte behauptet. Man lerne zwar, auf Knopfdruck professionell und gutgelaunt zu moderieren, doch sie habe auch eine tollpatschige Seite. „Ich habe mir tatsächlich schon dreimal den rechten Fuß gebrochen!“ Unter anderem beim Laufen. An ihre Jugend in Gladbach, die Schulzeit im „Nonnenbunker“ und die Nächte in den Kneipen der Waldhausener Straße denkt sie bis heute gern und amüsiert zurück. „Familie und Heimat, das sind schon treibende Kräfte, die einen immer wieder zurück kommen lassen.“

Nina fühlt sich ebenso sehr mit ihrer Heimatstadt verbunden, auch wenn sie für Schauspiel- und Theaterengagements ständig zwischen Berlin, Köln und sogar Kroatien unterwegs ist. Ihre Familie stammt von dort und so spielte sie vor einiger Zeit in einer Serie mit. Von ihrer Rolle in Falladas `Eisernem Gustav´ in Berlin gerät sie bis heute ins Schwärmen: „Da durfte ich eine 14-Jährige in breitem berlinerisch spielen. Die Rolle habe ich geliebt!“ Ob es schwerfalle, sich in eine Figur reinzufühlen, will Knippi wissen. „Ganz klar: Rolle ist Rolle!“ Sie habe sogar mal mehrere Wochen mit gebrochenem Zeh in High Heels spielen müssen. „Da muss man sich selbst hintenanstellen können.“ Die Malerei begeistert Nina übrigens ebenso, aktuell sind ihre Werke im BIS-Zentrum zu sehen. Beim Thema Musik ist man sich schnell einig: lieber keinen Schlager. Und: als Frau kann man manches einfach besser. „Die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und sozialen Kontakten gelingt uns einfach besser“, stellt Ulrike fest. So quittierte das Publikum die herzlich-offene Talkrunde zum Schluss mit tosendem Applaus und Knippis Gäste verweilten für Fotos und kurze Gespräche noch weit über die angesetzten 64 Minuten und 49 Sekunden hinaus in der Kulturküche.
Wer nicht dabei war, kann in Kürze den gesamten Talk online auf dem YouTube-Kanal der Kulturküche abrufen. Ihr wollt wissen, wie Ulrike einen Flug neben Rainer Callmund verbrachte, ob sie manchmal in Shorts und Flip Flops im Studio sitzt und wo es laut Nina die beste Pizza in Gladbach gibt? Einfach reinklicken und anschauen!

Save the Date: der nächste Kitchentalk ist am 11.11. Halt Pohl!

Weitere Infos gibt es unter www.kitchentalk.tv

_DSC5172-post

_DSC5010-post

_DSC5052-post

_DSC5074-post

_DSC5185-post

_DSC5247-post

_DSC5268-post

_DSC5304-post

_DSC5334-post

Kitchentalk TV

Fotos: Sina Layeghi